JTL Connect 2019 – 5-jähriges Jubiläum

Erlebnisbericht eines Maßarbyters

August, der heißeste Monat im Jahr und das nicht nur nach Temperaturen, sondern auch was die neuesten Informationen zur JTL-Warenwirtschaft betrifft.
Seit dem vergangenen Jahr hat sich viel getan und die WaWi wurde um einige sinnvolle Funktionen erweitert, die gesamte Entwicklung innerhalb und um die WaWi herum stetig vorangetrieben – mittlerweile greifen wir auf eine sehr komfortable und stabile Version 1.4 zurück.
Das Arbeiten damit ist definitiv gut und effektiv möglich. Aber was gibt es da noch? Gibt es Neuigkeiten zur JTL-POS?
Mit diesen Fragen und einer großen Portion Neugier im Gepäck fuhren wir also Ende August Richtung Düsseldorf – zur 5. Ausgabe der beliebten JTL-Connect.

Aller Anfang ist .. überwältigend.

Ich muss dazu sagen, dass es für mich, als Neuer bei den Maßarbytern, die erste Ausgabe der JTL-Connect war – Dementsprechend gespannt war ich, was ich dort zu erwarten hatte und ob ich für mich etwas mitnehmen könnte.
Beim Betreten des Geländes, kam es mir, im Vergleich zu anderen Messen, die ich bereits besucht hatte, gar nicht so groß vor. Klar, draußen standen einige Fachbesucher, die sich intensiv unterhielten, aber auch das war noch kein Indiz für die Dichte an Wissen und Know-How, die mich im Inneren erwarten sollte.
Nach der schnellen Anmeldung durchschritt ich das Foyer und betrat gespannt die Messehalle. Messeüblich standen die hübsch ausdekorierten Stände eng zusammen. Durchaus interessiert flog mein Blick über jeden einzelnen, aber ich wollte keine Zeit verlieren und suchte die große Sitztribüne – das Plenum.

Neuland – für mich 

Denn Thomas Lisson, einer der Mitbegründer von JTL, hatte bereits angefangen seine “Keynote” zu halten und ich wollte davon nicht noch mehr verpassen.

In seiner Eröffnungsrede, zur nun bevorstehenden Messe, machte er nochmals deutlich, was für einen langen und erfolgreichen Weg JTL bisher gegangen ist. Er war voll des Lobes für seine Entwickler und was sie mit den aktuellen Neuerungen, wie der JTL-POS-Software und der neuen Ansicht „Kunden 2.0“ seit der Connect 2018 erfolgreich intuitiv und effizient umgesetzt haben. Sein anschließender Ausblick auf die noch in der Ferne liegende WaWi 1.6 machte dann, mit einem komplett neu umgesetzten User-Interface im Stile der neuen Kundenansicht, einem vollwertigen Ticketsystem und der Anbindung der neuen Schnittstelle, „JTL-SCX“ für externe Marktplätze, so richtig Lust auf mehr!

Ich gebe zu, er hat mich im Laufe des Vortrags mit seinem Enthusiasmus gehörig angesteckt, mehr über die Möglichkeiten der JTL-WaWi im Zusammenspiel mit dem Online-/Offlinegeschäft herauszufinden. Ich meine, mir war bis Dato schon klar, dass die JTL-WaWi ein ausgeklügeltes und vielseitiges Tool für den Bereich eCommerce ist, aber er hat mich mit seiner Leidenschaft dazu motiviert, selbst noch einmal darüber nachzudenken, weiter zu denken, querzudenken. Ich war beeindruckt und ein bisschen überwältigt. Die Tatsache, wie eine so kleine Idee – diese Warenwirtschaft – so groß und spielentscheidend werden konnte. Jetzt wollte ich noch mehr wissen. Jetzt wollte ich noch mehr Vorträge hören, Stände ansehen und natürlich auch das Buffet und die Aftershow-Party am Ende des Tages genießen.

Wissen, par excellence präsentiert

Vortragsplan JTL-Connect 2019
Mein Vortragsplan für maximales Wissen, JTL Connect 2019

Ich verbrachte den Großteil des Tages damit, mir die verschiedensten Vorträge im Bereich eCommerce anzuhören. Diese liefen immer parallel in vier verschiedenen Tagungsräumen. Man musste also geschickt für sich selbst auswählen, welches Wissen man für sich mitnehmen wollte. Neben der „Keynote“ besuchte ich noch sechs weitere Vorstellungen und saugte so viele Informationen, wie möglich, in mich auf. Zwischendurch konnte man eigentlich immer etwas Interessantes an den unzähligen Ständen finden, kam mit anderen Messebesuchern in Kontakt, tauschte sich aus, empfahl sich weiter oder bekam andere spannende Einblicke.

Zum Ende hin besuchte ich das mittig in der Halle aufgebaute, durchaus opulente, WMS-Demolager. Ich konnte mir live anschauen, wie die einzelnen Prozesse beim Picken und Packen effizient ineinanderlaufen und am Ende eine erfolgreich verpackte Sendung das Lager verlässt. Ein großartiger Stand mit einem direkten Bezug zum realen Versandshop.

Mein Highlight JTL-POS

In der Mittagszeit schaute ich mir dann ein anderes persönliches Highlight an.

Ich nutzte die Zeit und konnte einen umfassenden Blick in den JTL Demostore werfen und mir das neue Kind der JTL-Macher – die JTL-POS, mal im Detail ansehen.

Denn seit dem 2. Quartal ist es endlich möglich, sein eigenes Kassensystem mittels POS-Software an die eigene JTL-WaWi anzuknüpfen. Daraus ergeben sich viele neue Vorteile und kann somit sein Online- mit Offline-Geschäft effizient verbinden. JTL bietet damit ab sofort eine charmante In-House Lösung zu einem Budgetpreis an. Damit werdet Ihr auf diesem Gebiet noch flexibler und wettbewerbsfähiger sein. Die neue Software läuft auf allen Android-fähigen Endgeräten und Kassensystemen und ist somit in jedem denkbaren Anwendungsbereich kostengünstig einsetzbar.

Vogelperspektive Messehalle JTL Connect 2019
Exklusive JTL-POS – Kassensystem-Software Präsentation, 2019

JTL hat hiermit wirklich ein sehr überzeugendes Produkt geschaffen, das ihr an eure Bedürfnisse anpassen könnt und das ihr euch unbedingt anschauen solltet.

Für mich persönlich ist das nicht ohne Grund ein sehr interessantes Thema, denn die Maßarbyte ist seit Anfang Juni offizieller Partner von JTL im POS-Segment und vertreibt seinem Onlineshop alles, was man für einen effizienten Kassenbereich benötigt.

Wie in einer großen Familie

Aftershow Party Grillen
JTL Connect After-Show-Grill-Party, 2019

 

Und eines ist mir während der Messe immer wieder aufgefallen. Trotz der Größe und des Volumens an vermitteltem Wissens…

Man hat jederzeit das Gefühl, der Teil einer großen Familie zu sein.

Jeder ist ansprechbar, eigene Ideen sind erwünscht, auch das Querdenken und man kann sich sicher sein, immer ein fachlich fundiertes Feedback zu bekommen. Die Vortragsreferenten sind, egal zu welcher Zeit, sehr motiviert und stehen jeglichen Fragen zu ihrem Kompetenzbereich uneingeschränkt zur Verfügung.

Viele Stände sind mit praktischen Anwendungsbeispielen bestückt und interessant präsentiert.

Spätestens aber zur Aftershow-Party boten sich zahlreiche Gelegenheiten mit anderen Messebesuchern, Ausstellern oder Servicepartnern ins Gespräch zu kommen und bei einem kühlen Bier über den nächsten gemeinsamen Coup zu philosophieren.
Die komplette Verpflegung und alle Getränke waren frei und sehr, sehr lecker – kurzum, es gab nichts zu meckern.

Ich komme wieder!

 

Teile deine Gedanken