JTL Pos und die Idee vom modernen Kassensystem

JTL POS im Einsatz
JTL POS im Einsatz

Mit dem Kassensystem JTL Pos erschließt JTL Software eine neue Zielgruppe und weiß seine bestehenden Kunden mit einem kombiniert lokalem- und Onlinegeschäft zu überzeugen.

Der Markt JTL-kompatibler Kassensoftware ist sehr überschaubar. Um künftig weitere Services direkt aus einem Haus anbieten zu können, hat sich JTL daher entschlossen, ein eigenes Kassensystem auf den Markt zu bringen. Nachdem wir bereits auf der Connect 2018 im August vergangenen Jahres einen ersten kleinen Vorgeschmack bekommen konnten, haben wir nun einen ersten umfangreichen Blick in die Kassensoftware werden können.

Und dieser ist bereits jetzt richtig gut. Das Kassensystem JTL Pos lässt sich auf allen gängigen Android-Geräten über den Playstore installieren und dann einfach konfigurieren. Kompatibilitäten zu Mac- und Windowsgeräten sucht man vergebens. JTL setzt auf das weit verbreitete und mit günstigen Endgeräten ausgestattete Androidbetriebssystem.

Vier Betriebsmodi für JTL Pos

Der Funktionsumfang ist vielseitig und insgesamt stehen vier Betriebsmodi zur Verfügung.

Standalone-Kasse

Für eine komplett neue Zielgruppe entsteht JTL Pos als Softwarelösung in der Standalone-Variante. Nach der Installation und Konfiguration lassen sich Produkte, Warengruppen, Varianten, Zubehörprodukte und auch Kundengruppen anlegen und importieren. JTL Pos läuft auf jedem Android-Gerät mit der Version 5.0 und höher und ist im Betrieb online und offline nutzbar.

Kassenanbindung an JTL Wawi

Für Nutzer mit einer bestehenden JTL Wawi und einem stationären Ladengeschäft eignet sich die Kassenanbindung von JTL Pos an die JTL Wawi über die Konfiguration der Datenbankverbindung. Ähnlich dem Aufbau einer Datenbankverbindung von JTL Wawi Clients an den JTL Wawi Server funktioniert die Anbindung des Kassenmodul JTL Pos. Nach erfolgtem Verbindungsaufbau kann auf sämtliche Kunden- und Produktdaten in JTL Pos zugegriffen werden. Trotz der Anbindung an JTL Wawi gibt es auch hier keinen Onlinezwang. Die Kasse ist offline nutzbar. So eröffnet sich ein interessantes Einsatzgebiet für Händler, die auf Messen und Märkten unterwegs sind und ihre Verkäufe und Bestände in JTL Wawi verknüpfen wollen. Dies ist im Rahmen einer nachträglichen Synchronisation möglich.

JTL Pos in der Cloud

Für stationäre Händler mit mehreren Filialen oder Kassenplätzen lohnt sich die Ansteuerung von JTL Pos eventuell auch über eine Webapp.

JTL Pos mit Anbindung via REST API

Ebenfalls neue Zielgruppen fernab des bisherigen JTL-Wawi-Universums erschließt JTL Software mit der offenen Schnittstellenkonfiguration via REST API. Mit JTL Pos wird es künftig möglich sein, eigene Schnittstellen zu anderen Warenwirtschaftssystemen, PIMs und Shopsystemen zu entwickeln und direkt auf den Warenbestand und Kundenbestand der entsprechenden Quellsysteme zuzugreifen.

Eine kleine Funktionsübersicht von JTL Pos

Die Funktionsübersicht ist schon jetzt sehr umfangreich. Alle Funktionen vorzustellen würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Daher stellen wir euch die wichtigsten Funktionen in einer kleinen Liste vor:

  • mehrsprachige Nutzung von JTL Pos (aktuell deutsch und englisch)
  • rechtssichere Kassensoftware nach GoBD
  • umfangreiche Statistikfunktionen und Zwischenberichte
  • Software im Hoch- und Querformat nutzbar
  • Benutzer- und Rechteverwaltung für sämtliche Menüpunkte
  • umfangreiche Produktmaske mit Titel, Preis, Staffelpreise, Grundpreise, Produktbild
  • Möglichkeit Varianten (z.B. Schuhgrößen) und Zubehörprodukte (z.B. Pizzabeläge) anzulegen
  • barcodegestütztes Arbeiten
  • umfangreiche Suchfunktionen
  • Produktfavoriten hinterlegbar
  • Kundengruppen konfigurierbar
  • individuelle Rabatte hinterlegbar
  • Gutschein und Retourenfunktionen
  • und vieles mehr

Was kostet JTL Pos?

Mit welchen Gebühren JTL Pos zu Buche steht, ist noch nicht vollends geklärt. Allerdings gibt es schon jetzt eine gute Nachricht: Die Standalone- und REST-API Variante soll komplett kostenfrei bleiben. Für die JTL-Wawi-Version und die Cloud-Version wird der erste Nutzer kostenfrei bleiben.

Welche Hardware ist zu JTL Pos kompatibel?

Einfach gesagt jede, die die Möglichkeit bietet Android 5.0 oder neuer zu installieren. Vom modernen Smartphone und Tablet über touchscreenfähige Displays mit integrierter Rechenleistung bis hin zu kleinen mobilen Kassensystemen mit integriertem Scanner, Drucker und EC-Kartengerät kann jede Hardware genutzt und angepasst werden.

Anwendungsbeispiel: Sunmi T2 mini – Touchsystem

Die Einsatzmöglichkeiten von JTL Pos

Eingesetzt werden kann JTL Pos in vielen Anwendungsfällen. Als Beispiel seien genannt:

  1. Flohmarkt, Wochenmarktverkäufer, Weihnachtsmarktverkäufer, die JTL Pos als alleinstehende Kassensoftware nutzen wollen
  2. Onlinehändler, die Ihre Ware neben dem Onlineshop auch auf Messen und Märkten verkaufen und auf einen Bestandsabgleich angewiesen sind
  3. Einzelhändler mit mehreren Kassenplätzen, die Ihren Produktbestand via CSV-Import in das Kassensystem integrieren können/wollen
  4. Gastronomiebetriebe und Lieferdienste, die stationär in ihrem Restaurant verkaufen wollen und unterwegs Ware ausliefern und via EC-Karten Zahlung kassieren wollen
  5. Einzelhändler, die bereits JTL Wawi zusammen mit anderer Kassensoftware nutzen und künftig „alles in einer Hand“ haben wollen

Wann wird JTL Pos veröffentlicht?

Nachdem wir einen ersten Blick auf das fast fertige System werfen konnten und die Standalone-Variante bereits im Betatest nutzbar ist, sollte es nicht mehr lange dauern, bis JTL Pos offiziell veröffentlicht wird. Wir gehen davon aus, dass im dritten oder vierten Quartal 2019 mit einer Veröffentlichung zu rechnen ist. Denn die Kassensoftware von JTL macht bereits jetzt einen sehr stabilen und recht fertigen Eindruck. Seit dieser Woche ist JTL Pos zumindest als Beta veröffentlicht und kann umfangreich getestet werden.

Teile deine Gedanken