WordPress – eine Chance für dein Unternehmen.

WordPress. So gut wie jeder hat diesen Namen schon einmal gehört. So gut wie jeder verbindet es mit dem Schreiben, dem sogenannten “bloggen”, auf einer kleinen privaten Seite. Dem Blog. Man sammelt zu etwas seine Gedanken und “bloggt” sie einfach in die digitale Welt. Aber das geht nicht nur im privaten Rahmen.

Auch immer mehr Firmen entdecken WordPress als eine gute und effiziente Methode um Inhalte für Ihre Kunden bereitzustellen. Warum das so ist und was WordPress für Möglichkeiten für euer Business bereithält, das wollen wir euch gern kurz erklären.

WordPress? Was ist das?!

WordPress ist ein Content-Management-System mit dem ihr Dank einer denkbar einfachen Installation und Handhabung im Handumdrehen eure eigene Webseite ins Internet pflanzt. Die Lernkurve hierbei ist sehr einsteigerfreundlich und im Anschluss durchaus moderat zu meistern.

WordPress überzeugt vor allem durch drei simple Punkte, die eine Entscheidung für das WordPress-CMS bereits sehr einfach machen. Denn das Management-Tool für eure künftige Webseite besticht vor allem durch Einfachheit trotz all seiner möglichen Komplexität. Des Weiteren besticht es durch seine Wandlungsfähigkeit was die Optik anbelangt. Und, zu guter Letzt verfügt es obendrein über eine wirklich riesige Community, die dafür sorgt, dass eine ungebrochene Entwicklung mit einem in die Zukunft gerichteten Blick stattfindet. Abschließend sollte man noch erwähnen, das WordPress jedem Interessierten komplett kostenlos zur Verfügung steht.

jemand-bloggt-mit-wordpress

Lohnt sich WordPress überhaupt

Wenn man sich diese Frage noch stellt, obwohl die CMS-Software komplett kostenlos daher kommt, braucht man sich eigentlich nur mal aufmerksam im Internet umzuschauen. Die Zahl der mit WordPress erstellten Seiten ist schier überwältigend. Schaut man sich nur die Zahlen an, wird das besonders klar, denn 35 % aller Seiten im Internet sind WordPress-Seiten. Schaut man noch tiefer, direkt in den Bereich CMS sind es sogar 62 % der Firmen und Blogger die WordPress als ihr CMS für ihre “persönliche” Seite ausgewählt haben. Damit ist WordPress Marktführer auf diesem Gebiet und das schon seit vielen Jahren, Tendenz weiterhin steigend.
Man sieht WordPress also, in unterschiedlichstem Gewand, an jeder Ecke und selbst große global agierende Unternehmen, ja sogar Länder nutzen es erfolgreich. Ein großer Pluspunkt also.
Und abschließend, als Bonus sollte man noch erwähnen das WordPress in Kombination mit WooCommerce auch als kleiner Onlineshop eingesetzt werden kann und dies dann auch problemlos mit deiner JTL-WaWi verbunden werden kann!

Softe Vorteile: persönlicher und greifbarer – unbezahlbar!

Okay, ja.. Verstanden, WordPress ist ein tolles Tool um ein bisschen was zu schreiben und sogar was zu verkaufen. Es ist kostenlos und – gefühlt – die halbe Welt nutzt es aber warum solltest  du es auch nutzen?
Was.. euer Shop ist zu klein für sowas? Es interessiert niemanden was ihr zu erzählen habt? Nein, diese Argumente sind abgelehnt. 😉


Denn es lohnt sich wirklich, WordPress als Blog in eure Seite oder euren Shop einzubinden, auch wenn es Aufwand bedeutet regelmäßig für Inhalte zu sorgen. Im Gegenzug habt ihr immer einen Anlass eure Kunden und Interessenten per Newsletter oder über die sozialen Netze auf euch aufmerksam zu machen, sie daran zu erinnern doch mal wieder bei euch vorbeizuschauen. Vom erhöhten Traffic und den zusätzlichen Texten die im besten Fall noch relevant für eure Kunden sind profitiert euer Ranking bei Google ganz erheblich. Aber noch viel wichtiger, du baust so einen stetigen Draht zu deinen Kunden auf und kannst so ganz einfach mit ihnen in Verbindung bleiben.
Außerdem habt ihr die Möglichkeit aus der neutralen Shoppräsenz herauszutreten und ihnen eine “persönliche” Seite von euch zu zeigen, zu informieren oder in Kommunikation zu treten. Ihr werdet so um einiges greifbarer sein, ihr werdet ein Gesicht bekommen – Kunden mögen das sehr.

Mit Maß zum eigenen Firmen-Blog

ein-neuer-eintragDa wir nun eigentlich alle Vorteile schwarz auf weiß stehen haben, gibt es eigentlich nur eine logische Option – ihr braucht auch einen eigenen Blog, um eurem Unternehmen das passende Gesicht zu verleihen.
Sehr gut, da ihr euch jetzt dafür entschieden habt, geht es gleich an. Die Installation und Einrichtung eures neuen CMS ist wie gesagt wirklich einfach.
Solltest du denn Hilfe dabei benötigen, helfen wir gern weiter. Auch, wenn du bereits einen Blog besitzt, mit dem du zufrieden bist und du “nur” jemanden suchst, der deinen Blog optisch auffrischt oder ihm gar einen ganz neuen Look verpassen soll. Auch in diesem Fall sind wir genau die Richtigen für dich. Sprich uns einfach an.
Du bist noch unentschlossen? Dann kannst du dir gern in unseren Referenzen ein Bild von der Qualität unserer bisherigen WordPress-Arbyten machen.

 

Und jetzt. Happy blogging..

Teile deine Gedanken